Gemeindebrief Juni/Juli 2016

Laden Sie den Gemeindebrief hier als pdf-Dokument herunter. Aus dem Inhalt: Angedacht Bezirk Büchertisch Hoffest / Monatslieder Bezirkskonferenz / Gemeindeforum Kinder / Jungend Finanzen Jahresabschluss Konferenzfinanzhilfe SJK Mission Café Hope Neues aus Pogradec Pinnwand Von Personen Eiserne Hochzeit Ehepaar Schlötterer … Weiterlesen

Gott ist Liebe

„Gott ist Liebe!“ Bei diesem Satz werden viele an das alte Sonntagsschullied denken: „Gott ist die Liebe, lässt mich erlösen, Gott ist die Liebe, er liebt auch mich.“ Ich denke, es wird heute in der Sonntagsschule nicht mehr verwendet. So schön der Refrain ist, so gewöhnungsbedürftig sind die Strophen. Aber wer das Lied einst mit Hingabe gesungen hat, wird es kaum mehr vergessen.

„Ich bin der wahre Weinstock“

In einem Werbeslogan wurde Stuttgart einst „Die Großstadt zwischen Wald und Reben“ genannt. Weil das noch immer stimmt, findet sich der Satz auch heute noch auf der Homepage der Landeshauptstadt. Da liegt der Vers auf der Titelseite unseres Programms eigentlich nah: „Ich bin der Weinstock. Ihr seid die Reben. Wer mit mir verbunden bleibt, bringt reiche Frucht.“ Die Stuttgarter Weinberge sind steile, aber gute Lagen. Ein feiner Tropfen ist etwa das „Cannstatter Zuckerle“, der auch einem Rotweinliebhaber wie mir mundet.

Neu ab 1. April!

Es ist für sie und den Bezirk etwas Neues: Adriane Haas aus Sillenbuch arbeitet ab 1. April als Verwaltungskraft im Gemeindebüro.
Zu ihren Aufgaben gehören alle Bereiche der Gemeindeverwaltung wie allgemeiner E-Mail- und Briefverkehr, Bekanntgaben und Termine, Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederverwaltung und Ablage.

Gemeindebrief April/Mai 2016

Laden Sie den Gemeindebrief hier als pdf-Dokument herunter. Aus dem Inhalt: Angedacht Rückblick Ökumenische Bibelwoche Weltgebetstag 2016 Bezirk FeierTag Besondere Gottesdienste Monatslieder April/Mai Neue Verwaltungskraft Ausschuss „Immobilienkonzept“ Bezirksfreizeit 2016 Kinder / Jugend KJW-Forum 2016 Vorstellung der Einsegnungsteens Abschlussabend und Einsegnung … Weiterlesen

Initialzündung

Haben Sie schon einmal ein Auto überbrücken müssen? Ich habe das in meinem Leben schon zwei Mal miterlebt. Ich finde es spannend, wie eine Starthilfe so funktioniert. Eigentlich ist es ja ganz leicht, aber man kann auch eine ganze Menge kaputt machen, wenn man die Kabel falsch verbindet. Und so finde ich: Beim Überbrücken ist immer ein gewisser Nervenkitzel dabei.

„Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“

Dieser Vers aus dem Propheten Jesaja soll uns als Jahreslosung durch das neue Jahr begleiten. Brauchen wir denn Trost, jetzt, wo das Jahr kaum begonnen hat? Brauchen wir nicht viel mehr Ermutigung und Ansporn, all das anzupacken, was im alten Jahr liegen geblieben ist? Brauchen wir nicht eher Unterstützung dabei, unsere guten Vorsätze in die Tat umzusetzen, damit nicht wieder alles beim Alten bleibt? Gut, wenn wir mit unseren Vorsätzen wieder einmal gescheitert sind, dann brauchen wir auch den Trost …